Handelssysteme

Expert Advisor "ATRStop"

 

Der EA ATRStop managt Ihre Position vollautomatisch. Universeller Trailing Stop auf Basis des Indikators ATR (Average True Range).

  • Positionsgrößenberechnung aus MoneyManagement-Eingabeparametern
  • Automatische Positionseröffnung
  • Setzt initales StopLoss über/unter angegebene Kerze
  • Trailingstopp als Vielfaches des ATR

Die ATR (Average True Range, zu deutsch "Durchschnittliche wahre Handelsspanne") misst die durchschnittliche Schwankungsbreite eines Wertpapiers für den Tag oder eine beliebige andere Zeiteinheit. Hierzu wird nicht einfach die Kerzenspanne herangezogen, sondern aufeinanderfolgende Kerzen zueinander in Beziehung gebracht, so dass auch Kurslücken etc berücksichtigt werden. Die ATR gilt heute als das anerkannte Standard-Maß für die Volatilität.

Verwendet man im Positionsmanagement nachgezogene Stopps (Trailingstopps) ist es immer eine gute Idee die Volatilität zu berücksichtigen:
Schwankt z.B. der DAX gerade um durchschnittlich 100 Punkte am Tag sollte der Stopp im Tageshandel weiter weg plaziert werden um das Ausstoppen durch Marktrauschen zu verhindern. Setzt man den Stop etwa auf das 2-fache des ATR (hier 100), folgt er dem DAX im Abstand von 200 Punkten, so dass dieser genügend Luft für kurzfristige Schwankungen hat.  

Dieser Stopp passt sich also dem Markt bzw. seiner Volatilität an.

Der Stoppabstand als Vielfaches der ATR kann bei "ATRStop" frei gewählt werden. Für den kurzfristigen Handel von Bewegungsimpulsen sind Werte von 1,2 bis 2 - je nach Zeiteinheit - zu empfehlen. Für den Handel von Trends ist das 3-4-fache des ATR ideal. 

Die Kerze bzw. der Balken für den Initialstopp wird explizit aus einem beliebigen Eingabeparameter gesetzt, unabhängig vom ATR.

 

 

 

Risikohinweis

Der Handel an den Finanzmärkten ist mit signifikanten Risiken verbunden und kann zu finanziellen Verlusten bis hin zum Gesamtverlust des eingesetzten Kapitals führen. Stellen Sie bitte sicher dass Sie diese kennen. Auf dieser Seite dargestellte Handelsmethoden, Werkzeuge und Softwarekomponenten stellen keine Aufforderung zur Anlage oder Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und ersetzen keinesfalls die gebotene anlegerspezifische Beratung zum Handel mit Fananzprodukten. Bei deren Verwendung als Investor handeln Sie stets auf eigenes Risiko.

Go to top