Handelssysteme

ChartGroup - Chartgruppen für den MetaTrader 

 

Verbinden Sie mehrere Charts im MetaTrader zu einer Chartgruppe. Der Indikator ChartGroup ist ein unverzichtbares Werkzeug für alle Trader die den Metatrader zur Chartanalyse benutzen.

ChartGroup erstellt eine Chartgruppe für mehreren angezeigten MT4-Charts. Einfach indem der Indikator auf alle gewünschten Charts angewendet wird. Sobald Sie dann einen der Charts ändern, werden alle anderen Charts der Gruppe synchronisiert.

  • Einfache und schnelle Multitimeframe-Analyse mit unterschiedlichen Symbolen/Assets
  • Einfache und schnelle Multiasset-Analyse mit unterschiedlichen Timeframes

 


Anwendungsbeispiel 1: Chartgruppe für ein Symbol

Sie handeln mehrere Märkte, etwa den DAX, EURUSD und USDYPJ. Sie analysieren dazu jeden Markt in unterschiedlichen Zeiteinheiten und haben gleichzeitig den Tageschart, den Stundenchart und den 5-Minutenchart offen. Sie wenden den Indikator ChartGroup auf alle drei Charts an und verbinden die Charts damit zu einer Gruppe.
Jetzt ziehen Sie per Drag&Drop den DAX aus der Marktübersicht (Market Watch Fenster) auf irgendeinen der drei Charts. Alle Charts werden augenblicklich mit dem DAX synchronisiert und Sie sehen den Chartverlauf des DAX auf dem Tages-, Stunden- und 5-Minutenchart. Als nächstes möchten Sie den EURUSD analysieren. Dazu ziehen sie einfach diesen Markt auf einen der Charts und alle Charts werden mit dem EURUSD synchronisiert, ohne dass Sie die drei Charts neu für diesen Markt öffnen müssen.

 

Anwendungsbeispiel 2: Chartgruppe für eine Zeiteinheit

Sie handeln mehrere Märkte, den DAX, EURUSD und USDYPJ. Sie öffnen einen Chart für jeden Markt und gruppieren die Charts mit dem ChartGroup Indikator. Nun ändern Sie die Zeiteinheit (Peiode) eines Charts von der Stunde auf die 5-Minuten. Sofort werden alle Charts der Gruppe auf 5 Minuten geändert so dass Sie den 5-Minutenchart für alle Ihre Märkte angezeigt bekommen. Nach Analyse der 5 Minuten ändern Sie einen Chart auf die Stunde. Augenblicklich wird der Stundenchart in allen geöffneten Charts angezeigt.   

 

 

Auf diese Weise können Sie also verschiedene Märkte abwechselnd schnell und einfach auf beliebig vielen Charts anzeigen, in dem Sie diese Charts zu einer Chartgruppe verbinden.

 

 

Expert Advisor "ATRStop"

 

Der EA ATRStop managt Ihre Position vollautomatisch. Universeller Trailing Stop auf Basis des Indikators ATR (Average True Range).

  • Positionsgrößenberechnung aus MoneyManagement-Eingabeparametern
  • Automatische Positionseröffnung
  • Setzt initales StopLoss über/unter angegebene Kerze
  • Trailingstopp als Vielfaches des ATR

Die ATR (Average True Range, zu deutsch "Durchschnittliche wahre Handelsspanne") misst die durchschnittliche Schwankungsbreite eines Wertpapiers für den Tag oder eine beliebige andere Zeiteinheit. Hierzu wird nicht einfach die Kerzenspanne herangezogen, sondern aufeinanderfolgende Kerzen zueinander in Beziehung gebracht, so dass auch Kurslücken etc berücksichtigt werden. Die ATR gilt heute als das anerkannte Standard-Maß für die Volatilität.

Verwendet man im Positionsmanagement nachgezogene Stopps (Trailingstopps) ist es immer eine gute Idee die Volatilität zu berücksichtigen:
Schwankt z.B. der DAX gerade um durchschnittlich 100 Punkte am Tag sollte der Stopp im Tageshandel weiter weg plaziert werden um das Ausstoppen durch Marktrauschen zu verhindern. Setzt man den Stop etwa auf das 2-fache des ATR (hier 100), folgt er dem DAX im Abstand von 200 Punkten, so dass dieser genügend Luft für kurzfristige Schwankungen hat.  

Dieser Stopp passt sich also dem Markt bzw. seiner Volatilität an.

Der Stoppabstand als Vielfaches der ATR kann bei "ATRStop" frei gewählt werden. Für den kurzfristigen Handel von Bewegungsimpulsen sind Werte von 1,2 bis 2 - je nach Zeiteinheit - zu empfehlen. Für den Handel von Trends ist das 3-4-fache des ATR ideal. 

Die Kerze bzw. der Balken für den Initialstopp wird explizit aus einem beliebigen Eingabeparameter gesetzt, unabhängig vom ATR.

 

 

 

Expert Advisor "InsideBarStop" - Trailingstopp mit Innenstäben

 

InsideBarStop ist eine exakte Implementierung der von Michael Voigt ("Das große Buch der Markttechnik") vorgeschlagenen Trailingstopp-Methode für den MetaTrader 4. Michael Voigt empfiehlt diesen nachgezogenen Stopp basierend auf Aussenkerzen und Innenkerzen für den Handel der Bewegung. Grundsätzlich wird nach einer Aussenkerze der Stopp nachgezogen, bei Innenkerzen der Stopp zurückgesetzt.

InsideBarStop ist kein Expert Advisor, der vollautomatisch handelt und mehrere Trades eröffnet und schließt. Er ist ein Werkzeug für Sie als diskretionären Händler, das bei Anwendung auf einen Chart jeweils einen Trade für Sie durchhandelt, indem er den initialen StopLoss gemäß dem Algorithmus von M. Voigt setzt und solange nachzieht, bis die Position ausgestoppt wird (TrailingStopp).        

 

InsideBarStop ist in 2 Versionen verfügbar:

Version 1 (halbautomatischer Handel)
Sie eröffnen manuell eine Position im Metatrader 4 und wenden anschließend den EA auf den Chart an. Dieser setzt den StopLoss und zieht diesen nach bis die Position ausgestoppt wird.

Version 2 (vollautomatischer Handel)
Sie wenden den EA auf den Chart an. InsideBarStop berechnet gemäß Eingabeparameter die Positionsgröße und eröffnet sofort per Market Order selbstständig die Position. Er setzt den StopLoss und zieht diesen nach bis die Position ausgestoppt wird.

 

InsideBarStop kann auf alle Symbole und Perioden (Zeiteinheiten) angewendet werden, wobei ein Balkenchart oder Kerzenchart (Candlesticks) vorrausgesetzt wird.

  • Automatisches MoneyManagement bzw. Positionsgrößenbestimmung im automatischen Handel (Version 2)
  • Die  Handelsrichtung (Long/Short) wird bei manueller Positionseröffnung automatisch erkannt
  • Sie können die Kerze für den Initialstopp mit dem Eingabeparameter "numberOfStopBars" explizit setzen. 
  • Sie können den Wert für den "Unschärfepuffer" als absoluten Wert mit dem Eingabeparameter "delta" angeben
  • Der aktuelle Stopwert wird als blaue Linie über dem dazugehörigen Balken angezeigt und im Terminal geloggt
  • Optional: Kostenloser Indikator der den Stoppverlauf als rote Linie darstellt

 

Der Algorithmus arbeitet exakt nach der Vorgabe von Michael Voigt. Siehe "Das grosse Buch der Markttechnik".

Der Stop-Loss wird angepasst sobald eine Kerze geschlossen hat. Die erste Stoppanpassung erfolgt nach Abschluss der Kerze nach der Startkerze (Eröffnung der 3. Kerze).

  • nach einer neuen Aussenkerze wird der Stopp auf deren Hoch/Tief (+ oder - delta) nachgezogen 
  • nach einer Innenkerze wird der Stop auf das Hoch/Tief (+ oder - delta) der Vorgängerkerze der Aussenkerze zurückgesetzt (oder auf der Aussenkerze belassen, wenn deren Hoch/Tief  höher/tiefer als das der Vorgängerkerze ist)
  • schließt eine Kerze unter der aktuellen Aussenkerze(LONG) wird der Stop-Loss auf deren Schlusskurs (- delta) nachgezogen (reziprok für SHORTS).          

 


 

InsideBarStop besteht aus einem Indikator und dem Expert Advisor.
Der Indikator stellt den Stoppverlauf als rote Linie dar.  Sie können die Startkerze frei wählen und den  Stoppverlauf für eine beliebige Chartsequenz testen.
Der Expert Advisor stellt den aktuellen Stopp als kleine blaue Linie über der zugehörigen Kerze dar.

Tipp: Der Indikator können Sie kostenlos hier herunterladen. Den Export Advisor können Sie auf mql5.com im "Market" kaufen.


 

 

Parameter des Expert Advisors:

"delta" - Der Unschärfefaktor.
Für den Stoppwert sowie zur Definition einer Innenkerze sollten nach Voigt nicht direkt die Hochs und Tiefs einer Kerze verwendet werden. Dieser Puffer kann als absoluter Wert über diesen Eingabeparameter von Fall zu Fall gesetzt werden.

"numberOfStopBars" - Die Kerze für den Initialstopp.
Dies ist die einzige Erweiterung zum Algorithmus von M. Voigt. Die Kerze für den Initialstopp kann ausgehend von der Startkerze flexibel von Fall zu Fall gesetzt werden. 
(Beispiel: "numberOfStopBars" wird auf den Wert 1 gesetzt. Damit wird der Initialstopp auf/über das Hoch bzw. Tief der Kerze vor der Startkerze gelegt).

 

Ab Version 2 mit automatischer Positionseröffnung:

"fixedPositionSize" - Feste Positionsgröße.
Vorgegebene fixe Lotsize / Volumen. Ist dieser Parameter 0 (Standard) wird die Positionsgröße anhand folgender Paramter berechnet:   

"riskPercentageAccountBalance" - Risiko für die Position.
In Prozent des Kontostandes. Standard 1%.

"maxPositionSizePercentageFreeMargin" - Maximale Positionsgröße.
In Prozent der freien Margin. Standard 20%.

Der EA berechnet aus aktuellem Kurs, Initialstopp (s. "numberOfStopBars") und angegebenem Risiko die Positionsgröße.
Übersteigt diese die Maximale Positionsgröße wird  auf diesen Wert beschränkt.  

 

Go to top